6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber | Bobberbrüder

FREE SHIPPING FROM 99€ • 30 DAY RETURNS

X Shopping Cart
0
No products in the cart.
6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

Der Yamaha V-Star 1100, auch bekannt als XVS 1100 DragStar, wird von YMC (Yamaha Motor Corporation) hergestellt. Das Fahrrad ist in zwei Versionen erhältlich, darunter XVS 1100A Classic und XVS 1100 Custom. Die Classic-Version ist ein stylischeres Fahrrad und die Custom-Version ist ein traditionelleres Fahrrad mit runden Kanten und 13 kg schwerer als die Classic-Version. Außerdem ist die Sitzhöhe beim Custombike etwas niedriger.

Das Modell 1100 wurde nach der Herstellung von 650 verschiedenen Modellen entwickelt, und dieses neue Modell fand weltweit eine große Anhängerschaft.  Die Aftermarket-Hersteller stellen viele Artikel her, um das Modell zu personalisieren. Über die Lebensdauer des Modells hinweg sind Modifikationen mit nur geringfügigen Änderungen transformativ.

6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

Das Yamaha V-Star 1100 Bobber Bike wird zum Hit, weil es alles hat. Es ist niedrig und lang mit einer traditionellen Haltung, und das Fahrrad ist aus viel Low-End-Drehmoment gefertigt, das einem großen Fahrrad das Gefühl und den Sound verleiht. Die sanfte Federung und der niedrige gefederte Sitz geben dem Fahrer ein angenehmes Gefühl und sorgen für eine ruhige Fahrt. 1100 Bobber kommt mit Wellenantrieb und luftgekühlten Motoren für geringe Zuverlässigkeit und Wartung.  Die Kits passen für alle Jahre der V-Star 1100, entweder klassische oder benutzerdefinierte Versionen. Tank, Serienfederung, Felgen und Rahmen sind ein Muss für Kits. Mit Hilfe einer ausführlichen DVD können Sie den ultimativen Bobber mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung bauen und es ist sehr einfach zu bauen, auch ist es möglich, den 1100 Bobber zu bauen.

6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

1997 startete der DragStar als XVS650 in Europa und Japan, 400 Versionen seit 1996 erhältlich. Die Zahl stieg 1999 und das Unternehmen baute den XVS1100 Custom. 1100 verwendete eine überarbeitete Version des geschätzten luftgekühlten Virago 75-Grad-V-Twin-Motors, der seit Anfang der 1980er Jahre im Einsatz war. Für neue mittelgroße Cruiser-Motorräder bot die Star-Version ein besseres Drehmoment.  Es genehmigte das Wellenantriebsdesign des Virago, baute jedoch auf einem neuen Rahmen und einer neuen Aufhängung auf und entfernte den Motor mit beanspruchten Elementen und die Außenbord-Doppelstoßdämpfer des Virago in Übereinstimmung mit zwei Unterrohren und einem Einzelstoßdämpfer.  Die Drosselklappenstellungssensoren werden verwendet, um den Kraftstoff im Verhältnis von 8,3:1 für den Oversquare-Motor zu dosieren.

6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

Klassisches Modell:

Der V-Star oder DragStar hatte in der Anfangszeit mehrere Anhänger, die die Ergänzung des Classic-Modells von 2000 leiteten.  Die Classic-Version unterscheidet sich vom Custom-Bobber durch ¾- und 5-Scheinwerfer, freiliegende Gabeln, Aluminiumfelgen, dickere Schalt- und Bremshebel, Magnesiumräder usw. Außerdem enthält sie andere Einrichtungen wie Soziusrückenlehne, Windschutzscheibe und weiche Seitentaschen werden dem gehobenen Modell hinzugefügt.

Die V-Star 1100 Classic ist mit den großen Stoßfängern gestaltet und hat auch die Trittbretter als reguläres Element mit den Schaltwippen. Beim Custom-Modell wurden all diese Dinge jedoch durch einen Peg-Up/Down-Shifter und eine Peg-Konfiguration ersetzt. Außerdem haben die Custom-Modelle den üblichen großen Vorderreifen durch einen kleinen dünneren Reifen in der Serie 90 oder einer Serie 110 ersetzt, damit es der Harley Davidson 1200 Sportster sehr ähnlich sieht.

6 Fakten über die Yamaha V-Star 1100 Bobber

Schreibe einen Kommentar